Zur Übersicht Unsere Autoren
Pfand - Das Magazin Unsere Autoren Zur Übersicht
Silberbesteck bewerten
Storys

EXPERTEN AUF REISEN

- von Hagop Asvazadurian

Wenn der routinierte Sachverständige mit dem jungen Schätzmeister auf Beratungstour geht – dann sind Dorotheum Consulting Days

Donnerstag, 6 Uhr früh. Ich werde eine halbe Stunde früher als üblich aus meinem Schlaf gerissen. Wieso das? Mein Vergangenheits-Ich erinnert mich, dass heute der DOROTHEUM Beratungstag in der Volksbank Krems stattfinden soll.

Mit einer Melange to go in der rechten und dem Dorotheum-Banner in der linken Hand mache ich mich auf den Weg. Ich treffe meinen Kollegen Ulrich Prinz, seines Zeichens Experte – man kann getrost sagen Koryphäe – für Möbel, Kunst und Antiquitäten, am Wiener Hauptbahnhof.
 

Atemberaubende Kleinode & belesene Kunsthändler


An den ökologischen Fußabdruck denkend nehmen wir die Bahn. Was uns heute wohl erwarten wird? Welche Schätze und Kleinode aus Schubladen, Kammern und Dachstühlen für dieses Ereignis ausgegraben werden?

Mein Zukunfts-Ich würde mir sagen: ein Medaillon in Silber aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, in dem das kleinste Deutsch-Französisch Wörterbuch der Welt platziert wurde. Über 150.000 Wörter (!), welche man nur mit einer Lupe lesen kann ...
 


Zahlreiche weitere kuriose, aber auch amüsante Gegenstände, allesamt mit mitreißenden Historien, kommen in der Volksbank-Filiale zutage. Viele Kunden lassen sich sowohl von meinem Kollegen als auch von meiner Wenigkeit beraten.

In der wohlverdienten Mittagspause spazieren wir durch das Steiner Tor in die Kremser Altstadt, bis zum Dom der Wachau. Auf dem Weg dorthin bleibt Ulrich Prinz vor einem Antiquariat stehen und begutachtet die Auslage. Es vergehen keine zehn Sekunden, bis der Inhaber herausstürmt, sich vorstellt und uns in sein Geschäft lädt – mit den Worten: „Herr Prinz, Sie müssen sich nicht vorstellen, ich kenne Sie aus dem Fernsehen! Ich habe alle ‚Was schätzen Sie ...?‘-Sendungen auf ORFIII mit Ihnen gesehen.“

Keinen Moment später unterhalten sich der Experte und der freundliche Geschäftsmann über den antiken Möbelmarkt und mögliche Zukunftsszenarien.

Auch am Nachmittag kommen zahlreiche Kunden in die Bankfiliale, ehe wir beide die Heimreise antreten.

Lass dich überraschen!

Noch eine Location steuerten wir an einem Samstag im Mai an, und zwar die Filiale von MyPlace - SelfStorage in Wien-Favoriten„Was wohl hinter diesen vielen Self-Storage-Lagerräumen schlummert?“ spekulierte ich bereits am Vortag. Brennende Neugierde und die immer äußerst freundlichen Begegnungen mit Kunden und Mitarbeitern des Storage-Stores waren ausschlaggebend dafür gewesen, dass ich dafür gerne meinen Samstagsbrunch mit Freunden abgesagt habe.
 


Der Andrang war groß. Über 70 Interessierte suchten im Rahmen der Aktion "Experten bewerten" unseren, wie auch den Rat von Dimitra Reimüller und Susanne Winter, den Expertinnen für Gemälde des 19. Jahrhunderts im Dorotheum.

Aus unzähligen Taschen wurden Unmengen an unterschiedlichsten Schätzen hervorgeholt, um von uns begutachtet zu werden.

Meine persönliche Überraschung des Tages war eine französische Deckelschale aus Silber um 1900 mit Jagdmotiven und einem Knauf in Form eines erlegten Truthahns. Aufpoliert und kaum gebraucht, war dieses wertvolle Exemplar das absolute Highlight.

Einige Interessenten zeigten sich im Gespräch von den Möglichkeiten, die Technik Pfand bietet, begeistert und schauten wenige Tage später in unserer Filiale in 1100 Wien vorbei. Auch fanden etliche Schmuckstücke ihren Weg ins Dorotheum Pfand oder warten, gemeinsam mit allerlei antiken Werken, auf die nächsten Dorotheum Auktionen und Online Auktionen in Favoriten, wo es dann wieder heißen wird: Neue Besitzer und Liebhaber der schönen oder auch kuriosen Dinge gesucht!

 

Du möchtest über unsere Aktivitäten und Termine am Laufenden bleiben? Dann trag dich für den kostenlosen Newsletter von pfand - Das Magazin ein:
 

Kommentare anderer Nutzer

Kommentiere als Erste(r) diesen Artikel!

Schreib uns einen Kommentar

* Pflichtfelder