Zur Übersicht Unsere Autoren
Pfand - Das Magazin Unsere Autoren Zur Übersicht
Schmuck aus Muttermilch am Kopf eines Babys
LeserInnen fragen

MUTTERMILCHSCHMUCK - WAS STECKT HINTER DEM TREND?

Eine spannende Frage zu einer neuen Art von Erinnerungsschmuck hat unsere Redaktion erreicht: Was genau ist eigentlich Muttermilchschmuck?

Seit Jahrhunderten verwenden Menschen Schmuck, um sich an geliebte Personen oder besondere Ereignisse zu erinnern. Dazu wurden auch früher oft Materialien verwendet, die von den geliebten Menschen selbst stammten, wie zum Beispiel Haare oder Zähne. Sie wurden wie Schätze in Medaillons gehütet, zu Colliers und Mustern geflochten oder zierten als Anhänger die beliebte Bettelarmkette.

Vor etwa 13 Jahren wurde in den USA eine besondere und neue Art von Erinnerungsschmuck erfunden: Schmuck aus Muttermilch. Ein ewiges Haltbarmachen der Muttermilch in Form von Schmuck ist für viele Mütter besonders reizvoll, als Erinnerung an die besondere Zeit und die einzigartige Beziehung zwischen Mutter und Kind.

So war es auch für die Erfinderin und Pionierin Alicia Mogavero. Selbst Mutter von drei Kindern, verkaufte sie schon 2007 Muttermilchschmuck. Zuerst an Freunde, dann über das Internet. 2008 interessierten sich dann Medien und Internet für die Erfinderin und ihren besonderen Schmuck, dem sie den Namen MommyMilk Creations gab.

Muttermilchschmuck boomt

Der Trend ist vor einigen Jahren auch in Europa angekommen, man findet im Internet ein vielfältiges Angebot, von Do-it-your­self-Anleitungen und -Kits bis hin zu verschiedenen Anbietern, die zugesandte Materialien – wie beispielsweise Muttermilch, Haare, Nabelschnüre oder auch Sand vom ersten Urlaub – in Erinnerungsschmuck verwandeln.

Perlen aus Muttermilch

Meist wird die Muttermilch zu Perlen verarbeitet oder auf andere Weise mit Harzen kombiniert. Doch auch in flüssiger und Puderform kann die Muttermilch verarbeitet werden. Den Formen sind keine Grenzen gesetzt, ob als kleine Phiolen, Herzen, Federn, Babyfüßchen oder gar Einhörner - Muttermilchschmuck kommt vielseitig und individuell daher.
 

Wie das bei den meisten Formen von Erinnerungsschmuck ist, mag das eine oder andere Material für Außenstehende befremdlich oder gar abstoßend wirken. Diese besondere Form von Schmuck mag nicht jeden ansprechen, doch sollte man im Hinterkopf behalten, dass das verwendete Material eben sehr persönlich und intim ist. Es hat vor allem für Mutter, Kind und Familie einen unschätzbaren ideellen Wert, der nicht in Geld aufzuwiegen ist. Erinnerungen sind unbezahlbar.


Interesse geweckt? Mehr News erhältst du frei Haus - abonniere unseren Newsletter:

* Pflichtfeld: Bitte ausfüllen.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare anderer Nutzer

Kommentiere als Erste(r) diesen Artikel!

Schreib uns einen Kommentar

* Pflichtfelder

Kostenloses Newsletter-Abo:

*Pflichtfeld Bitte ausfüllen