Dorotheum Pfand

Pfandleihe Innsbruck

Ihr Darlehen im Pfandleihhaus Dorotheum Innsbruck

Unsere Dorotheum-Filialen in Innsbruck gehören zum Marktführer Österreichs im Pfandbereich und wir blicken stolz auf eine 300-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Unsere fachkundigen SchätzmeisterInnen besitzen viel Erfahrung und sind Ihnen gern bei einer schnellen, unbürokratischen Zwischenfinanzierung behilflich. Wenn Sie im Dorotheum Innsbruck Ihre Schmuckstücke oder andere Wertgegenstände schätzen und belehnen lassen wollen, dann machen Ihnen unsere ExpertInnen ein Angebot zu fairen Konditionen.

Kommen Sie während der Öffnungszeiten im Dorotheum Innsbruck vorbei

Für ein Darlehen stehen Ihnen im Dorotheum Innsbruck unsere PfandleiherInnen täglich von 9:00 bis 15:00 Uhr zur Verfügung. Sie finden unsere Filialen unter folgenden Adressen:

  • Maria-Theresien-Straße 34
  • Museumsstraße 38, Sillpark, Shop B317

An beiden Standorten können Sie Ihre hochwertigen Preziosen, wie Uhren, Silber- oder Goldschmuck als Schmuck-Pfand ebenso wie Ihre technischen Geräte als Technik-Pfand belehnen. Bei Interesse an einem Auto-Pfand im Dorotheum Innsbruck steht Ihnen unser Autopfandleihhaus in der Innenstadt zur Verfügung. Um Bilder bzw. Kunst schätzen zu lassen, wählen Sie bitte einen entsprechenden Standort in Österreich.

Qualität hat ihren Preis

Wenn Sie wegen eines Pfand-Kredits in eines der Dorotheum Pfandhäuser in Innsbruck kommen, garantieren wir Ihnen eine faire Bewertung Ihrer Objekte. Um den aktuellen Preis des Wertgegenstandes zu erhalten, wird dieser zunächst auf seine Qualität geprüft. Weitere Kriterien sind unter anderem:

  • der Goldpreis oder der Wert der Edelsteine bei Schmuck,
  • der aktuelle Zeitwert und der Zustand bei Technik,
  • der Händlereinkaufswert der Eurotax-Liste.

Anschließend wird Ihnen die Höhe des Pfand-Kredits in bar ausgezahlt und Sie erhalten einen Pfandschein, der gut aufbewahrt werden sollte. Mit diesem können Sie Ihre Pfandgegenstände jederzeit wieder auslösen oder Ihren Pfand-Kredit verlängern.

© 2018 Dorotheum Pfand