Zur Übersicht Unsere Autoren
Pfand - Das Magazin Unsere Autoren Zur Übersicht
Colour lithograph and collage on paper by James Rosenquist: "Sunset in the Time Zone"
Termine & Events

PFAND-HIGHLIGHTS (III): MOVADO-UHR „ELAPSE, ELIPSE, ECLIPSE” VON JAMES ROSENQUIST

- von Philipp Demeter

Mit einer seltenen Armbanduhr von Movado gelangt eine Design-Rarität aus dem Pfand zur Auktion.

Zweifellos sind manche Exemplare von Armbanduhren mehr „Kunstwerk“ als andere und die Schönheit liegt wie immer im Auge des Betrachters. In der Dorotheum Online Auction vom 9. März 2020 in Wien Favoriten wird ein ganz besonderes Highlight angeboten, das die Bezeichnung „Kunstwerk“ mit Sicherheit verdient: eine James Rosenquist’s „Elapse, Elipse, Eclipse“-Uhr von Movado aus dem Jahr 1991. Warum diese Uhr so interessant ist, lest ihr im folgenden Beitrag.

Die Uhrenmarke Movado wurde bereits im Jahr 1881 in La Chaux-de-Fonds in der Schweiz gegründet. Im Jahr 1983 wurde die Firma von der North American Watch Corp übernommen. Die Firmengruppe wurde daraufhin in „Movado Group, Inc.“ umbenannt. Movado besteht weiterhin als Marke, weiters gehören zu der Firmengruppe mittlerweile unter anderem auch Ebel, Concord oder die Uhrensparte von Hugo Boss.

Im Jahr 1987 begründete Movado die „Artists‘ Series“, eine kleine aber feine Serie an streng limitierten Uhren, die von berühmten Künstlern entworfen wurde. Das erste Modell der Serie wurde von der Pop-Art Ikone Andy Warhol designt. Er stellte das klassische Konzept der Armbanduhr in Frage und entwarf das Modell „Times 5“, eine Armbanduhr aus fünf zusammenhängenden Uhrgehäusen. Die Uhr kam nach dem Tod Warhols im Jahr 1987 auf den Markt.

Movado Eclipse, Armbanduhr von James Rosenquist
Movado-Uhr von James Rosenquist
Seltene limitierte Armbanduhr von Movado mit Signatur Rosenquist
Pop-Art-Künstler James Rosenquist designte diese Uhr von Movado

Weitere Uhren der „Artists‘ Series“ wurden unter anderem von Yaacov Agam, James Rosenquist oder Max Bill entworfen. Die Serie gibt es bis heute. Die neuesten Entwürfe stammen von Kenny Scharf und Chris Benz.

Online zu ersteigern: Movado Eclipse - Design by James Rosenquist

In der Dorotheum Online Auction am 9. März 2020 in Wien Favoriten wird eines dieser raren Stücke angeboten: die auf 180 Exemplare limitierte Uhr „Elapse, Elipse, Eclipse“ von James Rosenquist (siehe Slideshow). Das außergewöhnliche Design dieser Uhr zeigt drei scheinbar ineinander verschmolzene Gehäuse. Die Zifferblätter sollen verschiedene Ansichten der Erde vom Weltall aus darstellen. In der Uhr sitzen drei unabhängige Uhrwerke, sodass sich verschiedene Zeitzonen darstellen lassen. Das Gehäuse wird von einem einzelnen, aufwändig produzierten, gewölbten Saphirglas bedeckt. Angeboten wird ein besonders für Sammler interessantes Full Set. Der Startpreis liegt bei 800 Euro.

James Rosenquist war ein US-amerikanischer Pop-Art Künstler. Er gilt als einer der führenden Vertreter der Pop-Art. Rosenquist wurde 1933 geboren und verstarb 2017 in New York City. Er wurde durch großformatige, plakatähnliche Werke, wie dem raumfüllenden Gemälde eines F-111 Kampfflugzeugs berühmt.


Mehr spannende Storys rund um Schmuck & Uhren kannst du abonnieren - mit unserem Newsletter:

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare anderer Nutzer

Kommentiere als Erste(r) diesen Artikel!

Schreib uns einen Kommentar

* Pflichtfelder

Hol dir geballtes Experten-Wissen und Tipps - mit dem kostenlosen Newsletter-Abo: