Zur Übersicht Unsere Autoren
Pfand - Das Magazin Unsere Autoren Zur Übersicht
Goldschmuck auf Geldscheinen
Rund ums Pfand

MIT DEM PFAND IN DEINER HAND – SO GEHT KREDIT OHNE BANK

- von Philipp Demeter

Wie du mit einem Pfand-Darlehen einfach und schnell zu Bargeld kommst

Das Pfandkreditgewerbe – also „Bargeld gegen Faustpfand“ – gilt als eines der ältesten Gewerbe der Welt. Das Dorotheum hat diese Dienstleistung seit der Gründung im Jahr 1707 durch Kaiser Josef I perfektioniert. Doch wie funktioniert ein Pfandkredit eigentlich?
 

Was ist ein Pfand?

Gegenstände, die für ein Pfand in Frage kommen, müssen einen gewissen Wert haben sowie wertbeständig sein. Die meisten Pfandleihen haben sich daher auf Schmuck spezialisiert. Das Dorotheum – der Marktführer in Europa – belehnt zudem Uhren, Edelsteine, Technik wie Tablets oder Smartphones, Autos, Fahrräder sowie Kunst und Antiquitäten.
 

Wie funktioniert Pfand?

Nachdem ein Kunde seine Wertgegenstände in eine Dorotheum-Pfand-Filiale gebracht hat, werden diese durch einen Schätzmeister bewertet. Dieser Vorgang dauert – abhängig von der Menge und Art der Gegenstände – in der Regel nur einige wenige Minuten. Der Kunde bekommt den Darlehensbetrag direkt in bar ausbezahlt oder überwiesen. Zudem erhält er einen Pfandschein. Auf diesem Dokument sind die verpfändeten Gegenstände, die Laufzeit und alle sonstigen Informationen vermerkt.
 

Wie lange läuft das Pfand-Darlehen?

Der Kunde hat fünf Monate (bei Uhren und Schmuck) beziehungsweise zwei Monate (bei Technik und KFZ) Zeit, um die Gegenstände wieder auszulösen. Dazu muss er neben dem Darlehen die angefallenen Zinsen und Kosten zurückbezahlen und kann sein Eigentum sofort wieder mitnehmen. Neben dem Auslösen kann der Pfandkreditvertrag auch verlängert werden. Dazu müssen lediglich die angefallenen Zinsen und Kosten bezahlt werden, und die Laufzeit beginnt von Neuem.
 

Was unterscheidet ein Pfand-Darlehen von einem Bank-Kredit?

Ein Pfandkredit bietet im Vergleich zu einem herkömmlichen Kredit viele Vorteile. So muss beispielsweise ein Kunde, der einen Kredit bei einer Bank in Anspruch nimmt, diesen auch wieder zurückbezahlen. Beim Pfandkredit haftet der Kunde ausschließlich durch das Pfand und macht keine Schulden. Es handelt sich um eine reine Sachhaftung. Zudem kann ein Pfandkunde die Pfandgegenstände während der Laufzeit jederzeit wieder auslösen, er muss jedoch nicht. Er hat somit nur Rechte, keine Pflichten.
 

Worin besteht der besondere Vorteil im Dorotheum?

Wird das Pfand bis zum Ablauf der Laufzeit weder ausgelöst noch verlängert, werden die Pfandgegenstände vom Dorotheum bestmöglich verwertet. Dies geschieht im Rahmen einer Auktion oder im freien Verkauf. Ergibt sich dabei ein Überschuss, steht dieser dem Pfandkunden zu. Der Überschuss wird nach Vorlage des Pfandscheins über einen Zeitraum von fünf Jahren ausbezahlt.
 

Der Pfandkredit ist somit ein schnelles, faires und unkompliziertes Mittel, um einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überbrücken.
 

Tipp:

Nützliche Infos und News rund um das Thema Pfand & Pfandkredit kannst du mit unserem kostenlosen Newsletter beziehen:
 

Kommentare anderer Nutzer

Kommentiere als Erste(r) diesen Artikel!

Schreib uns einen Kommentar

* Pflichtfelder

© 2019 Dorotheum Pfand