Zur Übersicht Unsere Autoren
Pfand - Das Magazin Unsere Autoren Zur Übersicht
Rolex Oyster Perpetual GMT-Master II, Spitzname Pepsi
Experten-Wissen

EYECATCHER ROLEX, BALSAM FÜR DIE OHREN

- von Hagop Asvazadurian

Was haben Hulk, Steve McQueen und die "Fat Lady" gemein? Liebevolle und kreative Spitznamen für die diversen Modelle sorgen bei Rolex-Fans für besonderen Wohl- und Anklang.

Die Faszination Rolex ist wohl eine einzigartige in der Geschichte der Armbanduhren. Die Welt der Genfer Luxusmarke ist omnipräsent. Unzählige Werbungen, vor allem in prestigeträchtigen Sportarten, die durch das Internet und soziale Netzwerke noch verstärkt werden, lässt die Marke in höchsten Sphären schweben. Keine andere Uhrenmarke hat so viele Sammler und Anhänger, welche sich derart ausführlich und eindringlich mit den Zeitmessern befassen.
 

Sucht man mit dem Hashtag #Rolex auf Instagram, so kommen über 20 Millionen Bilder zum Vorschein. Es fällt einem schwer, die gesamte Reichweite und Strukturen der Marke zu erfassen. In Liebhaberkreisen und Communitys entstehen, insbesondere durch das Internet als weltweite Vernetzung, eigene Welten und Kulturen. Und genau in diesen hat sich ein eigenes Sprachgut gebildet.
 

Unter vielen unterschiedlichen Bezeichnungen haben sich zahlreiche Spitznamen entwickelt. Diese sind selbstverständlich inoffiziell und werden sicherlich nie von Rolex so in den Mund genommen. Diese Beinamen geben den Rolex-Sympathisanten und -Liebhabern das Gefühl, zu einer elitären Gruppierung zu gehören. Sie erlauben eine schnelle Einschätzung des Wissenstandes der Gesprächspartner und sind vor allem für Neulinge ein Anreiz, die Marke kennenzulernen.
 

Genau diese spielerische Annäherung an das Universum Rolex soll es auch sein, die euch mit diesem Beitrag vielleicht ebenso zu infizieren vermag, mit dem "Rolex-Virus". Oder zumindest anzuregen. Uns würde es freuen.
 

Sechs berühmte Rolex-Modelle und ihre Spitznamen 
 

1. Rolex "Hulk"

Den US-amerikanischen Wrestler Hulk Hogan, den Fußballspieler Givanildo Vieira de Souza, besser bekannt als "Hulk" und den unglaublichen Hulk aus den Marvel Comics verbinden wohl nur dasselbe Pseudonym. So auch die Schweizer Armbanduhr, Rolex Submariner, mit der Referenz 116610LV. Das "LV" steht für Lunette Vert (grüne Lünette).

Unter den Liebhabern wird diese Rolex aufgrund der grünen Farbe der Lünette und des Zifferblattes sowie des etwas größeren und massiveren Gehäuses liebevoll Hulk genannt. Sie wurde auf der Baselworld 2010 zum ersten Mal vorgestellt und gilt bereits jetzt als eine absolute Sammleruhr.

2. Rolex "KERMIT"

Das Vorgänger-Modell der "Hulk" ist die Submariner 16610LV. Dieses Modell wurde 2003 zum 50. Jahrestag der bedeutsamen Kollektion präsentiert. Da die grasgrüne Farbe der Lünette einen starken Kontrast zum schwarzen Zifferblatt aufweist und dadurch hervorsticht, wird sie von Sammlern als Kermit betitelt. Kermit der Frosch ist ein Marionettencharakter und lief seit 1955 weltweit in der „Sesamstraße“ und der „Muppet Show“ die Bildschirme rauf und runter.

Am 03.07.2019 erzielte eine Rolex "Kermit" im Dorotheum einen stolzen Preis von 10.240 Euro (inklusive Käufergebühr und Umsatzsteuer).
 

3. Rolex "PEPSI"

Die GMT-Master II mit rot-blauer Lünette wird in Insiderkreisen auch Pepsi genannt. 1954 wurde Rolex von der US-amerikanischen Fluggesellschaft Pan America World Airways beauftragt, für ihre Piloten einen Zeitmesser mit zweiter Zeitzone herzustellen. Die Lünette bestand damals noch aus Bakelit. Da das Branding des Unternehmens rot und blau war (Logo, Arbeitskleidung, Überzüge der Sitzplätze), wurden diese Farben für die Lünette gewählt. Doch die Fans entschieden unverzüglich, dass die Farben Rot und Blau doch eher an das Logo der bekannten Erfrischungsgetränke-Marke erinnerten.

Im Laufe der Jahre wurden mehrere Pepsis vorgestellt, zuletzt das von Fans lang erwartete und oft gewünschte Stahlmodell mit Keramiklünette und Jubiléeband auf der Baselworld 2018.

Eine ganz besondere Pepsi ist die Referenz 6542, welche "Pussy Galore" genannt werden darf. Mit der rot-blauen Bakelit-Lünette wird sie nach ihrer bekanntesten Verehrerin benannt, Honor Blackman, besser bekannt als Pussy Galore im James Bond Film „Goldfinger“.
 

4. Rolex "COKE" / "FAT LADY" / "SOPHIA LOREN"

Von 1983 - 1988 wurde die erste GMT-Master II mit einer rot-schwarzen Lünette produziert. Schnell wurde sie liebevoll „Coke” genannt: Die Farben ähneln den Glasflaschen des schwarzen Erfrischungsgetränks mit seinen knallroten Aufklebeetiketten und weißer geschwungener Schrift. Sie ist die erste Rolex GMT-Master II Uhr mit Saphirglas und benötigte auch wegen des neuen Basiskalibers ein größeres Gehäuse. Diese war damals die dickste aller GMT-Master II Uhren und bescherte ihr daher auch einen außergewöhnlichen Spitznamen.

Die erste Reihe der Coke (Referenz 16760) wurde wegen ihrer breiteren Gehäuseform, des voluminöseren Kronenschutzes und des breiten kurvigen Seitenprofils auch „Fat Lady” oder „Sophia Loren” genannt.
 

5. Rolex "ROOT BEER" / "CLINT EASTWOOD" / "TIGERAUGE"

Die Lünette dieser GMT-Master ist cremefarben und braun, vergleichbar mit dem bekannten Erfrischungsgetränk „Root Beer”, welches in Nordamerika weit verbreitetet ist. Die Spitznamen „Tiger Eye“ oder „Tigerauge“ trägt sie, da das Zifferblatt stark an den gleichnamigen Schmuckstein erinnert. Am häufigsten sieht man die „Root Beer”-Modelle mit einem Bi-color-Gehäuse und zweifarbigen Armbändern, Stahl/Gold kombiniert, sowie braunen Zifferblättern und runden Goldindizes.

Diese Armbanduhr wird auch als Clint Eastwood betitelt, weil der US-amerikanische Oscarpreisträger dieses Modell oft getragen hat. Sie gilt als seine Lieblingsuhr und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass sie gleich in mehreren seiner Filme dem Zuseher präsentiert und sogar in Nahaufnahmen vor die Kamera gehalten wurde.
 

Meisterhaft bewanderte Kenner, zu diesen zähle ich auch unsere SchätzmeisterInnen und ExpertInnen, unterscheiden hier ebenfalls das Zifferblatt (Tropical Dial, Nipple Dial), die Mehrfarbigkeit (two-tone), die Lünette (faded, fat font) und noch viele andere Aspekte bei einer etwaigen Bewertung. Vor allem die „L“-Referenzen (erste Serie) und die „M“ (letzte Serie) erreichen bei Auktionen Spitzenpreise.
 

Root Beer Fans haben sich 2018 sehr gefreut. Rolex stellte zwei neue Modelle vor, die endlich wieder eine braun-schwarze Lünette aufwiesen: die Everose (massiv Roségold) und wieder eine Rolesor Everrose (Stahl/Rotgold kombiniert).
 

6. Rolex "Batman"

Was flattert in der Nacht durch Gotham City? Richtig. Batman!
Die Batman Rolex (Referenz 116710BLNR), welche 2013 vorgestellt wurde, ist die erste mit einer mehrfarbigen Keramiklünette. Den Spitznamen erhielt sie, da Batman zu seiner Anfangszeit ein blau-schwarzes Kostüm trug und etwas später ein schwarz blaues Cape.

Zum Must-have wurde sie, seit Rolex auf der Baselworld 2019 das neue Batman Modell mit Jubiléeband und dem Kaliber 3285 vorgestellt hatte. Seither ist sie unter den drei meistgefragten Rolex-Uhren weltweit. Dies ist auch am Gebrauchtmarkt ersichtlich. Ging die Uhr 2013 beim zertifizierten Rolex-Händler für 8.950 US-Dollar über die Ladentheke, findet sie jetzt im Gebrauchtzustand um durchschnittlich 14.000 bis 18.000 US-Dollar einen neuen Besitzer (besondere Modelle selbstverständlich noch mehr).
 

Auf viele andere Spitznamen und Bezeichnungen werde ich das nächste Mal eingehen - derer gibt es ja noch einige, wie Rolex “Padellone“, „President” Day-Date, „Thunderbird” Datejust, Rolex “Bubbleback”, Rolex “Stelline”, “Paul Newman”, Rolex Explorer II ”Polar”, Rolex Explorer II “Steve McQueen”, Rolex “Dato-Compax Jean-Claude Killy” oder Rolex Submariner “James Bond”.


Tipp:
Profitiere von regelmäßigen Expertenbeiträgen - abonniere den kostenlosen Newsletter von pfand - Das Magazin:

Kommentare anderer Nutzer

Kommentiere als Erste(r) diesen Artikel!

Schreib uns einen Kommentar

* Pflichtfelder

Wissenswertes und Unterhaltsames zu den Themen Schmuck & Uhren erhältst du jetzt direkt in dein E-Mail-Postfach geliefert - kostenlos per Newsletter: